Kanthal präsentiert weltweit führende Heiztechnologie mit der schnellsten Pizza

Es gibt viele Geheimnisse hinter einer perfekten Pizza, aber Hitze ist definitiv einer der wichtigsten Faktoren. Unter Anwendung einer Elektrobeheizung haben es die Techniker beim schwedischen industriellen Heiztechnologieunternehmen Kanthal geschafft, die Zeit, die benötigt wird, um eine traditionelle neapolitanische Pizza zu backen, von 90 auf 37 Sekunden zu reduzieren.

The World's Fastest Pizza

Neapolitanische Pizza, von vielen als der goldene Standard der Pizza angesehen, wird üblicherweise in ca. 90 Sekunden bei ca. 450 °C gebacken. Als Experiment hat sich Kanthal dazu entschlossen, diese Zeit während der Bewahrung der Qualität drastisch zu senken. Um das tun zu können, stand F&E Experte Björn Homstedt bei Kanthal der Herausforderung des Bauens eines Ofens gegenüber, der nicht nur die hohe Temperatur ohne Verbrennen der Pizza liefern würde, aber auch so präzise sein würde, dass die ganze Pizza perfekt gebacken sein würde.

„Ich nehme immer gerne eine schwierige Herausforderung an, und seit ich weiß, dass Hitze beim Pizzabacken so eine wesentliche Rolle spielt, sah ich dieses Experiment als eine optimale Ergänzung für uns an. Da die Kanthal-Technologie Hitze bis zu 1850 °C erzeugen kann, ist die hohe Temperatur kein Problem. Pizza zu backen ist jedoch eine Präzisionskunst. Daher mussten wir auch unsere Technologie wirksam einsetzen, um eine hohe und präzise Temperatur zu liefern, die wir leicht kontrollieren könnten“, sagt Björn Holmstedt, Senior F&E Professional bei Kanthal.

Während des Experiments hat es Kanthal geschafft, eine traditionelle neapolitanische Pizza in nur 37,55 Sekunden zu backen, mit einem Ofen, der aus acht Wendelheizelementen in einer Eisen-Chrom-Aluminium Kanthal® AF-Legierung besteht und auf eine Temperatur von 900 °C erhitzt wird.

Die traditionell neapolitanische Pizza mit Tomatensauce und Mozzarella, wurde gemeinsam mit dem Chef Oskar Montano gebacken, Miteigentümer der Stockholmer Pizzeria 800°. Aus seinen Jahren in denen er in Italien gelebt hat, weiß Montano, wie die perfekte Pizza aussehen und schmecken sollte.

„Ich bin überrascht. Ich habe nie gedacht, dass das möglich sein würde. Als Koch ist es meine Leidenschaft eine perfekte Pizza zu backen und ich möchte mich immer bei dem verbessern was ich tue“, sagt Oskar Montano. „Kein detail ist zu klein. Björn von Kanthal teilte diese Ambition, und wir haben eng zusammengearbeitet und waren sehr engagiert, es zu schaffen.“

Kanthal, Teil der Sandvik-Gruppe und einer der globalen Führer bezüglich industrieller Heiztechnik, bietet nachhaltige Heizlösungen für eine weite Bandbreite an Branchen. Als ein Beispiel unterstützt Kanthal Unternehmen aus vielen Branchen dabei, von fossilen Brennstoffen auf Elektrizität zu wechseln. Um dieses Niveau an Innovation zu bewahren, ist Zusammenarbeit essentiell – und obwohl dies das erste Mal war, dass Kanthal jemals mit einem Pizzachef zusammenarbeitete, weist Kanthal eine lange Vorgeschichte der progressiven Partnerschaften auf.

“Dieses Experiment steht als Beweis dafür, dass wir innovative Lösungen bieten, um die meisten Herausforderungen zu lösen. Einige unserer Partnerschaften gibt es über 20 Jahre lang und wir arbeiten bei der Entwicklung unserer Produkte und Services eng mit unseren Kunden zusammen. Der Pizzaofen demonstriert, wie die Kanthal-Technologie und innovatives Denken in jeder Branche seinen Beitrag leisten können“, sagt Dilip Chandrasekaran, Head of F&E bei Kanthal.

Kurzinfos:

  • Der Ofen ist nach dem Infrarotheizprinzip gebaut, was bedeutet, dass er elektromagnetische Strahlung zur Erhitzung des Objekts verwendet.
  • Zusätzlich zur elektromagnetischen Strahlung gibt es Reflektoren, welche dabei helfen, die Hitze zu verbreiten.
  • Der Ofen hat acht Wendelheizelemente in der Eisen-Chrom-Aluminium Kanthal® AF-Legierung, vier im oberen Teil und vier im unteren Teil des Ofens. Die Elementtemperatur ist 900 °C.
  • Der Kanthal® AF-Draht kann bei Temperaturen bis zu 1300 °C verwendet werden.
  • Die Kanthal® AF-Legierung wurde wegen ihrer außergewöhnlichen Formstabilität bei hohen Temperaturen zusammen mit sehr guten oxidierenden Qualitäten gewählt.
  • Das Wendelheizdesign der spiralförmigen Elemente bietet eine gute Temperaturkonstanz, da die Strahlungswärme zusammen mit der größeren Oberfläche der Spirale zu einer besseren Leistung der Elemente beiträgt.

Bei Fragen bitte kontaktieren Sie:

Dirk-Lars Gerlach, Sales Area Manager, EMEA Central
Tel: +49 60105 4001 339
Mail: dirk-lars.gerlach@kanthal.com

Dilip Chandrasekaran, R&D Manager, Kanthal
Tel: +46 73 055 90 02 
Mail: dilip.chandrasekaran@kanthal.com

Mehr erfahren


Bilder zum herunterladen